Wie die mediterrane Ernährung Sie klüger halten könnte

Wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen eine bestimmte Ernährungsweise in Betracht ziehen, warum versuchen Sie es nicht mit einer mediterranen Ernährung? Eine kürzlich durchgeführte Studie zeigt, dass diese Art der Ernährung das Risiko eines kognitiven Rückgangs mit zunehmendem Alter verringern kann, indem sie die Denkfähigkeit und das Gedächtnis verbessert.Was genau ist eine mediterrane Ernährung? Nun, es ist sicherlich keine Diät, bei der Sie nur Grapefruit essen oder alle Kohlenhydrate vermeiden müssen. Eine mediterrane Ernährung gleicht wichtige Nährstoffe aus und betont die Auswahl an frischen, vollwertigen Lebensmitteln. Gemüse, Obst, Vollkornprodukte, Fisch, Nüsse, Samen, Olivenöl und eine moderate Menge Rotwein bilden eine typische Ernährung. Machen Sie es sich einfach zur Gewohnheit, jeden Tag diese köstlichen Speisen zu essen, und das kann alles sein, was Sie tun müssen, um Ihre Denk- und Gedächtnisfähigkeiten bis weit ins hohe Alter hinein scharf zu halten.

Um den Zusammenhang zwischen der mediterranen Ernährung und einer verbesserten Gehirnfunktion zu testen, untersuchten die Forscher die Ernährungsgewohnheiten und die kognitive Funktion von fast 4.000 griechischen Teilnehmern ab 65 Jahren. Die Forscher gaben den Teilnehmern zwei verschiedene Ernährungsbewertungen: Eine spiegelte wider, wie gut sie sich an die traditionelle Ernährung der griechischen Bevölkerung hielten, während die andere darstellte, wie gut die Teilnehmer die US-Ernährungsrichtlinien von 2005 erfüllten.

Das Forschungsteam bewertete alle drei Jahre den kognitiven Rückgang der Teilnehmer, indem es Dinge wie das Wortgedächtnis und grundlegende mathematische Fähigkeiten maß. Von einer maximalen Punktzahl von 55 auf der Mittelmeerdiätskala erhielt der durchschnittliche Studienteilnehmer 28. Diejenigen mit höheren Punktzahlen auf der Ernährungsskala zeigten einen langsameren kognitiven Rückgang im Laufe der Zeit, selbst nach Berücksichtigung anderer Faktoren.

Dies führte zu einigen ziemlich signifikanten Unterschieden zwischen den Teilnehmern. Wenn beispielsweise zwei gleichaltrige ältere Erwachsene mit mediterranen Ernährungswerten 10 Punkte auseinander liegen, würde der Teilnehmer mit einem 10 Punkte höheren Wert geistig so agieren, als wäre er oder sie drei Jahre jünger als der andere Teilnehmer.

Im Gegensatz dazu schienen bessere Werte basierend auf den US-Ernährungsrichtlinien (weniger Fisch, Hülsenfrüchte, Rotwein als die mediterrane Ernährung) die Raten des kognitiven Rückgangs nicht zu beeinflussen.

Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass traditionelle mediterrane Lebensmittel das Gehirn vor Schäden schützen, oxidativen Stress reduzieren und Entzündungen verringern können.

Wenn Sie mit den Grundlagen einer mediterranen Ernährung nicht vertraut sind, finden Sie hier eine kurze Zusammenfassung für Sie:

–Viel pflanzliche Lebensmittel
–Frisches Obst zum Nachtisch
–Hoher Verzehr von Bohnen, Nüssen, Getreide und Samen
–Olivenöl als Hauptquelle für Nahrungsfette
–Käse und Joghurt als Hauptmilchprodukte –Mäßige
Mengen an Fisch und Geflügel
–Nicht mehr als etwa vier Eier pro Woche
– Wenige Mengen rotes Fleisch pro Woche (im Vergleich zur durchschnittlichen US-Diät)
– Geringe bis mäßige Mengen Wein
– 25 % bis 35 % der Kalorienaufnahme bestehen aus einfach ungesättigten Fettsäuren
– Gesättigte Fettsäuren machen nicht mehr als aus acht Prozent der Kalorienaufnahme

Recommended Articles